Tierhilfe Tierschutz Hundehilfe Griechenland
Griechische Hunde in Not - Die Pflegestelle

Hilfe für griechische Hunde in Not

Es begann alles 1992 als Nelly, ein Viszla-Mischling bei Evgenia und Solon Einzug hielt. Nelly
Nelly war der Grundstein für eine Liebesgeschichte um den Hund und besonders um die Hunde, denen es viel schlechter geht als den eigenen, den Ausgesetzten und den Streunern. Den Hunden in Not
Im Jahr 2004 mieteten die beiden das Sommerhaus an der Mittelmeerküste in der Nähe von Ierissos auf der Halbinsel Chalkidiki. Es wurden erstmal zwei Hunde adoptiert und die anderen Streuner und verlassenen und hungernden Hunde regelmäßig gefüttert.

Das Sommerhaus direkt am Meer, die Zuflucht und Hospital für die Streuner
Ernst wurde es dann, als Evgenia 2012 eine ausgehungerte Hundemama mit ihren drei Welpen fand und mit nach Hause nahm. Sie war ratlos, was sie in der Zukunft mit diesen Hunden tun sollte, und so fragte sie eine deutsche Bekannte, von der sie wußte, daß diese gute Verbindungen zu anderen Hundeliebhabern hatte. Über eine dieser Hundeliebhaberinnen wurde Evgenia ein Angebot gemacht, Hunde nach Deutschland zu vermitteln, welches sie jedoch nicht annahm, da es unseriös war.

2013 sahen Evgenia und Solon dann in der Nähe eine private Unterkunft für Hunde (einen sogenannten Dogshelter) den eine junge Frau mit großer Fürsorge betreute, bis sie einsam an Krebs starb. Es befanden sich dort nun 40 ausgehungerte Hunde. Niemand kümmerte sich nun um die Tiere. Auch die Verwandten nicht.
Pflegestelle von Evgenia und Solon mit 2 Hunden
Diese Hunde waren fast alle krank und wurden leider nur sporadisch vom Tierarzt gefüttert. Dadurch, daß sie nicht kastriert wurden, vermehrten sie sich leider unkontrolliert. Die Hunde wurden nun von Evgenia und Solon regelmässig gefüttert, bis sie zufällig Michael Aufhauser, Begründer von Gut Aiderbichl, mit seinem Freund Dieter, die als Touristen in der Gegend waren, kennenlernten. Aus dieser Freundschaft und dem Vorbild von Michael Aufhauser erwuchs dann der Wille, sich diesen armen Kreaturen auf Dauer anzunehmen, sie zu versorgen und zu helfen, wo immer Hunde in Not sind.

Dann hörten sie von Hannelore und dem A.C.E. (Animal Care Epanomi) und schrieb ihr. Ein Segen für die Hunde in Not, die dann, nachdem sie liebevoll von Evgenia und Solon wieder aufgepäppelt wurden, die Reise in eine schönere Zukunft nach Deutschland antreten konnten.
Essenszeit für die Hunde
Das bedeutete aber auf der anderen Seite harte Arbeit um die inzwischen vielen notleidenden Hunde artgerecht und gut zu versorgen. Dies bestritten die beiden zum größten Teil ganz allein und aus eigenen Mitteln, denn der Erlös aus der Schutzgebühr deckte kaum die eigenen Kosten.
Die Hundeküche

Von den Tierärzten wird bescheinigt, daß die Hunde vorbildlich versorgt werden, ihnen alle nötige medizinische Versorgung zuteil wird, bevor sie die Reise nach Deutschland antreten. Evgenias großes Anliegen lautet: "Ich möchte daß die Hunde glücklich sind"
Tierärtzliches Gutachten über die Pflegestelle von Evgenia und Solon Pourpoutidou
Nicht nur die neuen Besitzer der Hunde sollen mit ihnen zufrieden sein, auch die Hunde mit ihren neuen Besitzern. Auch nach der Vermittlung sorgt sich Evgenia noch um ihre Hunde und freut sich über jede Nachricht von den neuen Besitzern.




Mit tiefem Respekt

Manfred Herzog


Videos: Hunde am Meer - Bibi ganz weit draussen
Hunde baden im Meer    Bibi ganz weit draussen

Mitglied im
Deutscher Tierschutzbund